Freitag, 12. Dezember 2008

1100 Miles in 6 days

Untertitel: liebling hältst du mal die axt - quote:

"...und als wäre das noch nicht genug gewesen, -------- maschinengewehr kelly der armen ----- in ihre ausgestochenen augenhölen."

Fehlende Wörter einfügen. Wer den film nicht kennt: anschaun! Spield in San Francisco das ganze. Und dort ist es recht schön, muss ich zugeben. Der erste Tag (also das Ankommen) war zwar etwas heavy. Weil: 7 Stunden Autofahrt von Pismo Beach, Youth Hostel mit bereits schlafenden, sehr sehr gut gelaunten Gästen(...) und wirklich extrem strange penner in den straßen rings um mich (und fuck, ich hab in la gelebt, also der pennerstadt no.1). Aber ab Tag 2 wars nur mehr fein. Sightseeing mit Ulli, später coolstes Piano-man-bar Besaufen ever und am nächsten Tag Alcatraz. What willste mehr!?


Die Fahrt nach San Francisco war einfach, schlichtweg....mir fehlen die Worte. An der Westküste entlanfgahren war so geil! Ja, ich glaub so kann man´s gut ausdrücken.




Die Straßen sind verflucht steil und für jeden nicht sportler nicht bezwingbar. Für mich natürlich gar kein Problem, ich hab oben nicht mal geschnauft!

Da isser schon der lausa... der hat ein neuchterl in se rock gewohnt.


Ulli sing gut! Wenn der doofe Piano-Man nicht so ein Ego gehabt hätte, wärn da viele gute Songs zu hören gewesen. Böser Piano man!
Da kann man nicht viel sagen zu.


Im Sequoia Park war ca. Niemand außer mir....außer mir und den Tieren und ja das ist ein Wolf. Der hat mich direkt auf der Straße besucht, ist um mein Auto gestreift, hat a bissi herumgeschnüffelt und mir -ich schwörs- direkt in die Augen gesehen, geprüft sozusagen ...aber dann durfte ich weiterfahren. Netter, lieber Wolf. Ich mag Wolfs!

Wie klein wir doch sind. Im Sequioa Park wohnen und spielen die ältesten Lebewesen der gesamten Welt: die Bäume.

Kommentare:

David hat gesagt…

Nice Nice. Muss ich schon sagen. Haette dich gerne auf der Tour begleitet. Sanfte Gruesse aus Brooklyn.

xave® hat gesagt…

Boba Fett auf Endor!